Vierter Lagebericht: Die Kollektive

Gesellschaften existieren in der Größeren Gemeinschaft in jeder denkbaren Stufe der sozialen und spirituellen Entwicklung. Das reicht von prä-agrarischen Gesellschaften bis hin zu Imperien, Kollektiven und anderen Arten von Organisationen, die zwischen den Welten zur gegenseitigen Verteidigung und zum Handel gegründet wurden. Auf jeder Ebene dieser Entwicklung gibt es unzählige Ausdrucksformen. Doch wie wir bereits gesagt haben, gibt es enorme Regionen der Galaxie, die unerforscht und dünn besiedelt sind, wo viele Gesellschaften im Verborgenen leben. Und es gibt viele Kulturen, die noch nicht einmal entdeckt worden sind.

Würde ein Kollektiv versuchen, diese Welt mit Gewalt zu erobern, würde es von anderen Kollektiven, die ein Interesse an dieser Welt haben, und von ihren Konkurrenten anderswo bekämpft werden, die diese Art von Aktionen in Schach halten würden.

In unserem vorherigen Diskurs haben wir die Analogie gegeben, dass die Galaxie mit verschiedenen Routen miteinander verbunden ist, wie eine Straßenkarte in eurer Welt. Es gibt Hauptreisewege, es gibt Nebenreisewege und es gibt Gebiete, in denen überhaupt keine „Straßen“ existieren.

Die Eindrücke, die wir euch bezüglich der Größeren Gemeinschaft vermitteln möchten, sind am relevantesten für eure Position im Raum und beschreiben am ehesten die Umgebungen, die sich in unmittelbarer Nähe zu eurer Welt befinden. Dennoch ist eure Sichtweite immer noch extrem begrenzt, und ihr könnt nicht einmal in eurem Sonnensystem über die nächstgelegenen Planeten hinaus sehen. Eure Versuche der Funkkommunikation sind vergeblich, da niemand diese Art von Technologie für die interplanetare Kommunikation nutzt.

Das Reisen im Universum ist nach euren Maßstäben wesentlich schneller, aber immer noch sehr langsam, angesichts der enormen Größe der physischen Landschaft. Große Imperien und Kollektive können sich nur dort ausbreiten, wo sie eine Infrastruktur in der Nähe errichtet haben. Entfernte Außenposten zu verwalten ist logistisch sehr schwierig und birgt andere Gefahren bezüglich der Intervention anderer Rassen, sowie Probleme mit regionalen Zuständigkeiten und Streitigkeiten. Aus diesem Grund wird man die Kollektive in dünn besiedelten Gebieten der Galaxie nicht finden. Selbst große Imperien können nur selten Ressourcensucher in diese Regionen senden, denn sie sind viel zu weit entfernt, und selbst wenn Entdeckungen gemacht werden könnten, sind die logistischen Probleme, Nachschub zu senden und Zugang zu diesen Ressourcen zu erlangen, gewaltig. Um die Angelegenheit weiter zu verkomplizieren, gibt es in den stärker besiedelten Gebieten der Galaxie regionale Verhaltensregeln. Die Nationen sind also nicht so frei, sich bei ihren Erkundungen überall hin zu bewegen, wo sie wollen.

Natürlich können wir nicht erwarten, dass die menschliche Familie das versteht. Eure derzeitige Perspektive ist, dass das Universum wirklich dazu da ist, erforscht zu werden und zu eurem eigenen Vorteil genutzt zu werden. Aber leider seid ihr nicht die ersten, die dort ankommen. Und es gibt viele Zivilisationen und Reiche, die weit älter sind als alles, was die Menschheit bisher auf der Erde errichtet hat.

Kriege und große Konflikte kommen im Universum zwar vor, aber sie sind relativ selten. Rebellionen und interne Streitigkeiten sind häufiger, aber Kriege zwischen großen Nationen und Imperien im Universum sind weitaus seltener, als ihr vielleicht denkt. Wir können nicht für andere Galaxien sprechen, denn wir haben uns nie dorthin gewagt. Aber von dem, was wir von dieser Galaxie und von unseren eigenen Reisen wissen, wissen wir, dass diese Dinge sehr wohl wahr sind.

Die Menschheit ist noch dabei, viele Geheimnisse der Technologie zu entdecken, und so legt sie hier ihre Hoffnung und ihr Versprechen. Doch unter den fortgeschritteneren Nationen ist die Macht des Einflusses in der mentalen Umgebung die weitaus größere Arena des Einflusses. Denn wie wir schon sagten, kann Technologie erworben und kopiert werden. Die wahren Vorteile werden dort in der Regel nicht zu finden sein.

Ressourcen sind jedoch wertvoll und daher wird die Zerstörung der natürlichen Umwelt generell mit Missgunst betrachtet. Um diese Ressourcen und Lebensräume zu erhalten, werden die meisten Ressourcensucher, einschließlich der Kollektive, versuchen, die einheimische Rasse zu überreden, ein Bündnis mit ihnen einzugehen, anstatt zu versuchen, diese Rasse mit Gewalt zu überholen. Diese Strategie wird auch von vielen fortgeschrittenen Zivilisationen verstanden, die durch eine Vielzahl von Versuchen und Irrtümern und durch viele schwierige Perioden in der Geschichte ihrer Welten gelernt haben. Wenn Gesellschaften technologisch fortgeschrittener werden, ist der Bedarf an Ressourcen größer und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen wird ein größerer Schwerpunkt. In vielen Fällen haben die Heimatwelten die Ressourcen ihrer eigenen Planeten erschöpft, sogar bis zu dem Punkt, an dem diese Welten unfruchtbar und unproduktiv geworden sind.

Das zeigt, warum eure Welt bei den wenigen Rassen, die sich dessen bewusst sind, mit so großem Interesse betrachtet wird. Biologisch reich, reich an Ressourcen, strategisch wichtig und zugänglich für viele der Kollektive, die in diesem Teil der Galaxie leben, ist sie eine wahre Trophäe.

Eure Nähe zu Gebieten, die schon recht gut besiedelt sind, birgt sowohl einen Nachteil als auch einen Vorteil für euch. Der Nachteil ist natürlich, dass eure Welt bekannt sein wird und in Reichweite von Kollektiven liegt, die nur eine Form der sozialen Struktur im Universum sind. Der Vorteil für euch ist jedoch, dass eure Welt nicht erobert werden darf, denn ihr lebt in einer Region, die von Verhaltensregeln bestimmt wird. Wenn eure Welt in einem sehr abgelegenen Teil der Galaxie existieren würde, wo solche Verhaltensregeln nicht etabliert sind, dann könnte eure Welt mit Gewalt eingenommen werden. Sie könnte von Ressourcensuchern eingenommen werden, von Piraten, von großen Nationalstaaten, von jedem, der Zugang zu ihr erlangen und die Kontrolle und Autorität aufrechterhalten könnte.

Die Tatsache, dass ihr in einem, sagen wir mal, „zivilisierten“ Teil des Universums lebt, gibt euch einen gewissen Schutz. In dieser Region, in der auch wir leben, ist es verboten, dass eine neue Welt wie die eure ohne die Erlaubnis der einheimischen Rasse erobert wird. Das bedeutet, dass eure Welt nicht Teil einer größeren Vereinigung werden kann, es sei denn, die Menschheit zeigt sichtbar, dass sie damit einverstanden ist und die Intervention begrüßt.

Da die Größere Gemeinschaft, insbesondere die Region, in der ihr lebt, ein sehr konkurrenzbetontes Umfeld ist und viele Kollektive hier beheimatet sind, neigen sie dazu, sich gegenseitig in Schach zu halten und werden notfalls rechtliche Schritte gegeneinander einleiten, sollten die grundlegenden Verhaltensregeln verletzt werden. Wenn also ein Kollektiv versuchen würde, diese Welt mit Gewalt einzunehmen, würde es von anderen Kollektiven, die ein Interesse an dieser Welt haben, und von ihren Konkurrenten anderswo bekämpft werden, die derartige Aktionen in Schach halten würden.

Wir können nicht erwarten, dass ihr die Einzelheiten einer solch komplexen Situation kennt, aber es ist wichtig für euch zu wissen, dass das Universum um euch herum nicht leer und ohne jegliches Leben ist. Es ist wichtig für euch zu wissen, dass das Universum nahe eurer Grenzen nicht primitiv und ohne Regeln ist. Dies wird euch helfen zu verstehen, wie die Kollektive, die in eure Welt eingreifen, funktionieren und wie ihnen entgegengewirkt werden kann. Das verschafft euch gewisse Vorteile, die ihr erkennen und zu euren Gunsten einsetzen lernen müsst.

Es gibt andere Teile des Universums, in denen große Reiche existieren, die ihre eigenen Regeln aufstellen und nur wenige Konkurrenten innerhalb ihrer Regionen haben. Und es gibt viele andere Gebiete, in denen sich viele Nationen in Verbänden zusammengeschlossen haben, entweder wirtschaftlich, politisch oder militärisch, oder alle drei, zum gegenseitigen Handel und zur Verteidigung. Diese sind in den dicht besiedelten Gebieten des Universums durchaus üblich.

Die Region, in der ihr lebt, die eurer Meinung nach ein sehr großes Gebiet umfasst, enthält ungefähr fünftausend Sterne. Wir nennen dies eine Region, denn so ist sie abgegrenzt. Dies ist ein sehr kleiner Teil der Galaxie, wie ihr euch vorstellen könnt, aber ziemlich groß in Bezug auf eure Interessen und Bedürfnisse. In dieser Region gibt es wichtige Verhaltensregeln. Es gibt kleine Imperien, von denen ihr einige als Diktaturen bezeichnen würdet und andere die eher demokratischer Natur sind. Es gibt Kollektive, die recht mächtig sind, aber in bestimmten Bereichen ihres Einflusses begrenzt sind. Doch innerhalb dieser Region werden alle Gebiete, die durch Haupt-Handelsstraßen verbunden sind, von Verordnungen und Gremien geregelt. Dies soll für Sicherheit sorgen und sicherstellen, dass Gewalt nicht ausbricht und sich zu einem totalen Krieg ausweitet. Streitigkeiten kommen häufig vor und werden entweder durch Verhandlungen oder durch rechtliche Verfahren geklärt.

Allerdings überwachen diese Verwaltungsorgane in erster Linie nur die Handelswege. Und sie werden von Organisationen von Staaten unterstützt, die ihnen zu ihrem eigenen Nutzen und ihrer Sicherheit angehören. Einige dieser Organisationen sind stärker als andere. Doch wo es größere konkurrierende Mächte gibt, werden die Verhaltensregeln ziemlich ernst genommen und durchgesetzt.

In der Region, in der sich eure Welt befindet, ist es Kollektiven nicht erlaubt, Armeen oder militärische Kräfte zu haben. Es ist ihnen jedoch erlaubt, Sicherheitskräfte für ihre eigene Verteidigung zu haben. Da sie in erster Linie wirtschaftliche Institutionen sind, versuchen sie, ihre Interessen und Handelswege mit ihren eigenen Kräften zu schützen. Aber sie haben keine großen Armeen, wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt. Sie mögen Sicherheitskräfte anheuern, wenn sie in Gebieten unterwegs sind, die als unsicher für den Handel gelten oder die zwischen den ansässigen Nationen politisch instabil sind. Aber im Wesentlichen sind die Kollektive, die wir jetzt beschreiben, keine militärischen Mächte. Sie sind wirtschaftliche Mächte. Ihr Fokus liegt auf dem Handel, dem Erwerb von Ressourcen und dem Aufbau von Bündnissen zwischen Welten wie eurer eigenen.

Es gibt viele Kollektive, die in der Region aktiv sind, in der eure Welt existiert. Einige dieser Kollektive haben ihr Zentrum in dieser Region. Einige haben ihre Hauptsitze woanders und haben hier große Satelliteneinrichtungen. Es ist eine interessante Tatsache, dass überall dort, wo Kollektive existieren und miteinander konkurrieren, andere Nationen ihre eigenen Verteidigungsanlagen gegen sie errichtet haben, damit die Kollektive nicht in den Handel, die Wirtschaft und die inneren Angelegenheiten dieser Welten eingreifen können. Da es sich um viele Nationen innerhalb einer Region handelt, von denen viele ihre eigenen militärischen Einrichtungen haben, müssen sich die Kollektive an bestimmte Verhaltensregeln halten oder mit sehr ernsten Konsequenzen rechnen. Da sie über keine nennenswerten eigenen Waffen verfügen, müssen sie Verhandlungen, Diplomatie und Einflussnahme als ihre hauptsächlichen Mittel zur Durchsetzung nutzen.

Eure Welt wird wahrgenommen werden, und sie wird gerade wahrgenommen und befindet sich in Reichweite der Kollektive, die nur eine Form der sozialen Struktur im Universum sind.

Daher verkörpern diejenigen, denen ihr im Universum zu dieser Zeit begegnet, hoch organisierte, sehr hierarchische Organisationen, deren Funktion der Erwerb und die Entwicklung von Ressourcen ist. Kollektive bestehen im Allgemeinen aus einer Vielzahl von Rassen, die auf verschiedenen Ebenen der Autorität und des Kommandos arbeiten. Diejenigen, die die Kollektive, die in eurer Welt agieren, wirklich kontrollieren, sind wahrscheinlich noch von niemandem auf der Welt angetroffen worden. Ihr habt nur die Arbeiterklassen kennengelernt, die gezüchtet werden, um in bestimmten Funktionen zu dienen. Obwohl sie biologische Wesen sind, haben ihre biologischen Kodes, ihre Ausbildung, ihre Erziehung und ihr genetischer Fokus ihnen sehr wenig Individualität und individuelle Fähigkeiten des Denkens und der Urteilskraft gelassen. Sie verhalten sich sehr ähnlich wie, nun ja, ein kollektiver Verstand. Sie werden rigide kontrolliert. Sie haben wenig oder keine persönliche Freiheit. Ihre Funktionsbereiche sind sehr spezifisch und werden mit beeindruckender Effizienz ausgeführt.

Und doch sind Kollektive von Natur aus schwach, weil sie nicht auf dem aufgebaut sind, was wir „Kenntnis“ nennen. Daher haben sie nicht die Stärke der Einsicht. Sie sind nicht kreativ in ihren Ansätzen. Sie neigen dazu, sich gegenseitig zu imitieren. Sie verlassen sich auf ihre Struktur, ihre Verhaltenskodizes und ihre Fähigkeit, die Gedanken und Gefühle nicht nur ihrer Mitglieder, sondern auch der Rassen, die sie zu beeinflussen suchen, zu manipulieren. Obwohl die Kollektive in gewisser Hinsicht sehr mächtig sind, haben sie innewohnende Schwächen.

Im Laufe der Geschichte hatten die Kollektive große Schwierigkeiten, die Kontrolle und Autorität über ihre ansässige Bevölkerung aufrechtzuerhalten, da sie aus vielen verschiedenen Rassengruppen besteht. Die Arbeiterklassen wurden gezüchtet, um zu dienen, aber auch sie haben bestimmte Eigenschaften, die von den herrschenden Klassen der Kollektive schwer zu kontrollieren sind. Es kam zu Aufständen und die Kollektive haben dadurch große Verluste erlitten. Sie sind mit Sicherheit unvollkommen, aber noch grundlegender ist, dass sie nicht von der Kenntnis oder der Macht des Geistes geleitet werden. Das bedeutet, dass ihre Verteidigung durchdrungen werden kann, ihre Geheimnisse aufgedeckt werden können, ihre Aktivitäten aufgedeckt werden können und ihre Täuschungen von denen durchschaut werden können, die stark in Kenntnis sind und die frei sind zu sehen, zu wissen und zu handeln.

Andere Nationen in Regionen wie der euren gehen sehr, sehr vorsichtig mit den Kollektiven um und erlauben ihnen keine Einmischung in die inneren Angelegenheiten ihrer Welten. Manchmal werden die Kollektive als notwendiges Übel angesehen, um wichtige Ressourcen bereitzustellen, die von diesen Welten benötigt werden. Die Kollektive verfügen über großes Geschick und große Fähigkeiten in den Bereichen, in denen sie stark sind. Und die Nationen, die erfolgreich mit ihnen interagieren konnten, mussten eine große Distanz wahren und extrem diskret sein.

Sicherlich würden Interventionen wie die, die in eurer Welt geschehen, von keiner Rasse zugelassen werden, die ihre wahren Interessen und die Realitäten des Lebens im Universum verstanden hat. Die Tatsache, dass die Intervention in eurer Welt in vollem Gange ist, zeigt, dass die Menschheit dieses Bewusstsein nicht hat und nicht über die Einheit oder den sozialen Zusammenhalt verfügt, um sich zu wehren und ungerechtfertigte und unerwünschte Interventionen wie diese auszugleichen.

Uns wurde gesagt, dass es große Wirtschaftsorganisationen gibt, die Interessen rund um euren Globus haben und die verschiedene Nationen und verschiedene Gruppen im Dienst dieser Organisationen beschäftigen. Vielleicht kann dies also als Beispiel dienen. Aber Kollektive sind weitaus größer. Sie können Hunderte von Welten und planetare Einrichtungen umfassen und über weite Bereiche des Weltraums existieren. Sie können eine erhebliche Kontrolle ausüben und sind immer daran interessiert, neue Loyalitäten und neue Mitglieder zu erlangen.

Kollektive sind nur eine Form der sozialen Struktur im Universum. Kollektive variieren untereinander. Einige sind rein wirtschaftlich und säkular in ihrer Gründung, Ausrichtung, Theorie und Philosophie. Andere haben religiöse Komponenten. Religiöse Komponenten zu haben bedeutet jedoch nicht, dass sie von Natur aus religiös sind. Es bedeutet einfach, dass ein Teil ihrer Philosophie Spiritualität umfasst, in welchem Ausmaß auch immer spirituelles Bewusstsein in ihren Mitgliedern vorhanden ist und das spirituelle Bewusstsein oder Interesse lenkt, insbesondere in ihren Führungsschichten. Dennoch haben wir mit sehr wenigen Ausnahmen festgestellt, dass Kollektive ihr eigenes Überleben und ihre eigene Struktur als den einzigen Fokus ihrer Hingabe betrachten. Ihre Hingabe ist fast religiöser Natur, auch wenn ihre Organisationen es selten sind. Wären sie stark mit Kenntnis, wären sie keine Kollektive.

Grundsätzlich unterscheidet sich ein Kollektiv von einem Imperium dadurch, dass es keinen originären Heimatplaneten hat. Es ist eine Gruppe von ungleichen Planeten, die sich zusammengeschlossen haben, meist durch Eroberung und Überredung, und zu einer gewaltigen wirtschaftlichen Kraft geworden sind. Während ein Imperium normalerweise in einer Welt oder in einer Region von einer Rasse konzentriert ist, setzen sich Kollektive aus vielen verschiedenen Rassen zusammen. Wir waren nie in der Lage, in die Hierarchie eines Kollektivs einzudringen, daher können wir nichts über die Zusammensetzung ihrer Führung in Bezug auf ihren rassischen Hintergrund sagen. Aber wir wissen, dass sie vielfältig sind und dass sie ihre Vielfalt mit einem strengen ethischen Kodex und einer hierarchischen Kontrolle verwalten, die ihr total unterdrückend finden würdet. Sicherlich könnten wir nicht in einer solchen Gesellschaft leben, obwohl wir in unseren Fällen sehr nahe daran kamen, dies tun zu müssen.

Wahre Demokratie, wie ihr sie bezeichnen würdet, existiert im Universum, sogar in großen Manifestationen, aber sie ist viel seltener, als ihr vielleicht denkt. Und sicherlich müsste jede wahre Demokratie in ihrem Umgang mit der Größeren Gemeinschaft sehr stark werden, sehr vorsichtig, um, wenn möglich, Interaktionen mit Kollektiven und anderen aggressiven Arten von Imperien zu vermeiden.

Es gibt kein Imperium oder Kollektiv im Universum, das vorherrschend ist. Es gibt zu viel Vielfalt und Leben. Es gibt zu viel Konkurrenz. Und es gibt anhaltende Streitigkeiten zwischen bestimmten Nationen. Fortgeschrittene Technologie ist unter vielen Gesellschaften im Überfluss vorhanden, daher sind die angestrebten Vorteile nicht technologischer Natur. Obwohl einige Nationen reicher sind als andere, ist die Verteidigung gegen gewaltsames Eindringen im Universum formidabel geworden. Auch hier haben die Kollektive gewisse Vorteile, da sie keine Gewalt anwenden. Sie sind nicht auf eine militärische Anwesenheit angewiesen, um ihre Ziele zu erreichen.

Unsere Heimatwelten befinden sich alle entweder in der Region eurer Welt oder in der Nähe. Wir hatten alle schon mit Kollektiven zu tun. Wir alle hatten mit Ressourcensuchern aus anderen Nationen zu tun. Wir mussten alle lernen, unsere Freiheit zu schützen und zu sichern und so autark wie möglich zu werden. In vielen Fällen sind wir aufeinander angewiesen, um die für unser Überleben und Wohlergehen wichtigen Ressourcen zu erhalten.

Je autarker eine Welt werden kann und je mehr sie diese Selbstversorgung aufrechterhalten kann, desto stärker und unabhängiger wird sie von Natur aus im Universum sein. Oft werden Nationen von Kollektiven abhängig, weil sie ihre grundlegenden Ressourcen erschöpft haben und sich nun auf Handel und Kommerz verlassen müssen, um die grundlegenden Dinge, die sie zum Leben brauchen, zu erhalten. Dies macht sie natürlich extrem anfällig für widerrechtliche Aneignung und in vielen Fällen werden sie selbst Teil der Kollektive oder extrem abhängig von ihnen.

Mit der Verschlechterung eurer natürlichen Umwelt und der raschen Erschöpfung eurer lebenswichtigen Ressourcen bewegt ihr euch in eine Position extremer Verwundbarkeit und Ohnmacht im Universum. Das muss Teil eures Verständnisses werden. Es gibt wenig oder kein Bewusstsein für die Realitäten des Lebens, des Handels und der Manipulation im Universum unter euch Menschen, auch nicht unter euren Regierungen und Führern. Wir haben viel von euren Übertragungen gelernt und wir haben viel von den Unsichtbaren gelernt. Eure Welt hat in vielerlei Hinsicht gemeinsame Probleme mit dem Aufstreben und Entwicklung des Lebens im ganzen Universum.

Somit habt ihr ein ureigenes Interesse daran, die grundlegenden Ressourcen eurer Welt zu bewahren und zu erhalten und diese erfolgreich zu erneuern. Ohne dieses Interesse haben die Kollektive einen großen Vorteil bei ihren Verlockungen. Selbst wenn ihr euch gegen die Kollektive wehren würdet, bräuchtet ihr irgendwann das, was sie anbieten—Rohstoffe, Energie, Nahrungsmittel, fortschrittliche Technologie. All diese Dinge schaffen einen Zustand der Abhängigkeit, entweder von einem Kollektiv oder von vielen anderen Arten von Staaten, Nationen und Organisationen, die direkt in Handel und Wirtschaft involviert sind. Es ist klar, dass eure Welt in einem großen Nachteil wäre, wenn ihr nicht erfolgreich um die Dinge verhandeln könntet, die ihr braucht. Letztendlich müsstet ihr die Bedingungen akzeptieren, die euch angeboten werden. Das Ergebnis davon wird dann offensichtlich. Ihr werdet in die Infrastruktur anderer Welten eingegliedert, sei es ein Kollektiv, ein Imperium oder eine aggressive Vereinigung von Welten, die alle immer auf der Suche nach neuem Territorium und neuen Ressourcen sind.

Die Unsichtbaren haben uns als Reaktion auf unseren ersten Satz von Diskursen gesagt, dass sich viele Menschen hilflos und hoffnungslos fühlen, wenn sie all diesen Dingen gegenüberstehen. Wir verstehen das. Wir sind selbst mit solchen Schwellen konfrontiert worden, mit sehr schwerwiegenden Folgen, weil wir uns nicht rechtzeitig vorbereitet hatten. Doch wie wir gesagt haben und weiterhin betonen müssen, hat die Menschheit die Macht und die Fähigkeit, die Intervention zu stoppen und zukünftige Interventionen dieser Art zu verhindern. Ihr habt eine innewohnende Kenntnis, die in euch lebt. Das ist es, was wir mit Spiritualität meinen. Ihr habt genug individuelle Macht und genug Technologie, um die Art von Intervention auszugleichen, die in dieser Zeit in eurer Welt stattfindet. Ihr könntet die Intervention vertreiben, wenn ihr den Willen dazu hättet. Aber ihr müsst über die Größere Gemeinschaft aufgeklärt werden, und ihr müsst sehr klar und nüchtern darüber sein, womit ihr es in dieser Zeit zu tun habt. Deshalb ist unser Rat so wichtig, wenn ihr ihn annehmen könnt.

In der Region, in der sich eure Welt befindet, ist es den Kollektiven nicht erlaubt, Armeen oder Streitkräfte zu haben. Es ist ihnen jedoch gestattet, Sicherheitskräfte zu ihrer eigenen Verteidigung zu haben.

Ein Teil des Anreizes der Intervention besteht darin, diejenigen zu entmutigen, die sich ihrer wahren Natur bewusst sind. Mit anderen Worten, für diejenigen, die sich der Intervention bewusst werden, wird der Fokus der Besucher dann darin bestehen, sie zu demoralisieren und zu entmutigen, sie schwach, hilflos und ohnmächtig fühlen zu lassen, sie glauben zu lassen, dass sie von enormen Mächten mit unbegrenzter Stärke besucht werden und dass sie absolut keine Möglichkeit haben, der Überredung der Besucher zu widerstehen oder die Anwesenheit der Besucher in der Welt auszugleichen.

Das ist nur ein Teil der Manipulation, die verübt wird. Für diejenigen, die kooperativ und empfänglich erscheinen, werden die glorreichen Vorteile der Zusammenarbeit mit den Besuchern hervorgehoben. Für diejenigen, die an diesen Dingen zweifeln oder nicht überredet werden können, sind Entmutigung und Demoralisierung der Haupteinfluss.

Hier ist es also notwendig, dass ihr versteht, dass euer eigenes Gefühl von Schwäche und Hilflosigkeit nicht nur ein Produkt eures mangelnden Selbstvertrauens ist, sondern tatsächlich Teil der Manipulation ist, der in eurer mentalen Umgebung ausgeübt wird. Wir erkennen, dass die Regierungen eurer Welt ihre Bevölkerung dazu bringen, sich schwach und abhängig von der Struktur und Autorität ihrer Regierung zu fühlen. Aber wir sprechen hier von einer größeren und durchdringenderen Art von Einfluss.

Die Menschheit wird sich entweder unterwerfen, weil sie dazu überredet wird oder weil sie davon abgehalten wird, Widerstand zu leisten. Dies sind zwei Formen der Manipulation mit einem gemeinsamen Ziel. Deshalb dürft ihr den Glauben nicht verlieren. Ihr müsst über das Leben in der Größeren Gemeinschaft lernen.

Ihr habt Stärken und ihr habt Schwächen. Die Kollektive haben Stärken und sie haben Schwächen. So hat eure Position im Universum Vorteile und Nachteile. Ihr habt auch Verbündete, die die menschliche Freiheit geschützt sehen wollen und die das Aufstreben der Menschheit in die Größere Gemeinschaft als eine freie, vereinte und geschützte Welt wollen. Wir unterstützen dies überall, denn dies ist die wahre spirituelle Neigung. Im Universum, in dem ihr lebt, gibt es gewaltige Kräfte des Widerstandes dagegen. Es gibt jedoch auch mächtige Kräfte, die die Freiheit am Leben erhalten und sie fördern und nähren, wo immer das möglich ist.

Deswegen versteht, dass wenn ihr euch schwach und hilflos und überwältigt fühlt, ein Teil dieses Gefühls von der Intervention selbst kommt. Hier müsst ihr großes Vertrauen in die innewohnende Güte der Menschheit erlangen und den wahren Wert eurer Freiheit erkennen. Ihr wurdet noch nie so herausgefordert wie jetzt. Eure Freiheit wurde noch nie zuvor als Rasse, als Mensch, als Welt so herausgefordert. Dennoch kann jeder auf der Welt zumindest die Möglichkeit der Freiheit schätzen und welche Freiheit auch immer er in diesem Moment haben mag. Jetzt ist alles in Gefahr.

Hier findet ihr eure gemeinsame Einheit, und hier heilt ihr eure Konflikte und eure alten Feindseligkeiten untereinander. Hier begleicht ihr eure Streitigkeiten, denn jetzt sind sie nicht mehr wichtig. Was zählt, ist die Bewahrung der menschlichen Freiheit und eure Vormachtstellung in eurer eigenen Welt. Was jetzt zählt, ist die Bewahrung der Ressourcen eurer Welt für euer eigenes zukünftiges Überleben und eure Sicherheit. Was jetzt zählt, ist, dass ihr die Intervention erkennt und die notwendigen Schritte unternimmt, um sie zu vereiteln und zu stoppen. Dies muss auf jeder Ebene eurer Gesellschaften geschehen—auf der Ebene der Regierung, auf der Ebene der Religion und auf der Ebene des Willens der einfachen Menschen.

Es gibt große spirituelle Kräfte in der Welt, die wir kennen, die dies unterstützen und die dies fördern. Doch ihr Einfluss und ihre Stimmen können von den Auswirkungen der Intervention und von der Unwissenheit der Menschen selbst übertönt werden. In unseren Welten wurden Abgesandte gesandt, um uns auf die drohende Gefahr hinzuweisen, die uns durch das Eindringen fremder Mächte in unsere Welten drohte. Wir wurden verführt, so wie ihr jetzt verführt werdet, uns in gegenseitigen Vorteilen von Handel und Wirtschaft zu vereinen. Diejenigen von uns, die skeptisch waren, und diejenigen von uns, die sich einer solchen Überredung widersetzten, wurden von unseren Gesellschaften entfremdet und bis zu einem Punkt entmutigt und demoralisiert, an dem wir nicht mehr die entscheidende Stimme haben konnten, an dem wir den Willen des Volkes nicht mehr vertreten konnten.

Wenn die Menschen einfach nur kleine Schmuckstücke aus dem Universum wollen, neue technologische Spielereien, mit denen sie spielen können, und sie dafür ihre Freiheit und ihre Autonomie aufgeben würden, dann werden unsere Worte sicherlich nicht ausreichen. Aber die Erziehung muss irgendwo beginnen. Und sie muss jene Menschen erreichen, die bereits eine Feinfühligkeit für die Größere Gemeinschaft haben. Sie muss jene Menschen erreichen, die die menschliche Freiheit schätzen und sie nicht als selbstverständlich ansehen. Sie muss jene Menschen erreichen, die bereits direkt oder indirekt von der Intervention betroffen sind. Sie muss irgendwo beginnen. Ihr müsst wissen, dass ihr Verbündete in der Größeren Gemeinschaft habt, aber ihr müsst auch wissen, dass es menschliche Stärke und menschliche Zusammenarbeit sein werden, die das Blatt zu euren Gunsten wenden werden. Wir können nicht eingreifen, außer euch unseren Rat zu geben.

Ihr müsst ohne Ambivalenz und Verwirrung die wahre Natur und den Zweck der Intervention in der heutigen Welt verstehen. In diesem Moment sind eure wahren Verbündeten nicht gegenwärtig in der Welt. Sie wandeln nicht auf der Welt. Sie sind nicht in eurer Welt zu Hause. Sie nehmen keinen Einfluss auf eure Regierungen und Menschen in Machtpositionen. Sie nehmen keinen Kontakt mit euren Sensitiven und euren Hellsichtigen auf. Sie versuchen nicht, diejenigen zu überreden, die in ihren Ansichten religiös sind.

Wir sprechen für eure wahren Verbündeten. Unser Rat ist es, euch Perspektive, Verständnis und Nüchternheit zu geben und euch zu helfen, die Einflüsse auszugleichen, die auf euch ausgeübt werden und die nun schon seit Jahrzehnten auf euch ausgeübt werden. Ihr habt die Macht zu widerstehen. Ihr habt die Macht, euch zu vereinen. Ihr habt die Macht, diesen Einfluss abzuwehren.

Die Kollektive glauben nicht, dass ihr Widerstand leisten werdet, und so sind sie weniger vorsichtig, als sie es vielleicht sein sollten, wenn es darum geht, euch zu beeinflussen. Sie denken, dass dieses Projekt zeitaufwendig, aber einfach sein wird und dass das Endziel ohne große Schwierigkeiten erreicht wird. Wir müssen dann mit den Menschen sprechen, die bereit und in der Lage sind, zu reagieren. Es gibt kein anderes Problem oder Dilemma in eurem Leben, das so kritisch ist wie dieses. Alles, was ihr in eurem eigenen Namen für eure Nation, für eure Gruppe, für eure Kultur oder eure religiöse Tradition errichtet habt, wird im Angesicht der Intervention verloren gehen. Ihr wollt nicht Teil eines Kollektivs sein. Ihr müsst uns in dieser Hinsicht vertrauen und unsere Worte ernst nehmen. Es gibt dort keine Freiheit. Ihr werdet nichts als Diener sein, die an ihre neuen Herrscher gebunden sind. Und obwohl diejenigen von euch, die eure Herrscher vertreten, gewisse Privilegien haben werden, werdet ihr alle versklavt sein. Und die Macht, sich dann zu widersetzen, obwohl sie noch aufgebracht werden kann, wird viel größere Kosten und Konsequenzen haben.

Für jene leitende Mächte, die die Kollektive beobachten, die in eure Welt eingreifen, muss es so aussehen, dass die Menschheit die Anwesenheit der Kollektive begrüßt. Von außen muss es den Anschein haben, dass die Menschheit diese Intervention befürwortet. Deshalb gibt es so große Anstrengungen, Abgesandte für die Intervention zu gewinnen und Personen in Macht- und Führungspositionen für die Anwesenheit der Besucher zu gewinnen und die Versprechen der Besucher von größerem Reichtum, Macht, Freiheit und Frieden zu bekräftigen. Könnt ihr verstehen, was wir euch hier sagen? Dies ist eine Täuschung, sowohl innerhalb eurer Welt als auch außerhalb.

Solange es keine starke Stimme gibt, die sich gegen die Intervention wehrt, die bekannt und öffentlich gemacht wird, wird es für außenstehende Beobachter so aussehen, als ob die Intervention von der Menschheit begrüßt und befürwortet wird. Schon jetzt hat die Intervention viele Sprecher und Vertreter, aber nur wenige lautstarke Kritiker. Selbst eure lautstarke Kritik schafft Probleme für die Intervention. Selbst wenn die Menschen ihre Stimme erheben und sagen: „Nein, das ist falsch! Wir werden gegen unseren Willen besucht! Wir werden gegen unseren Willen überredet und manipuliert! Das darf nicht passieren! Wir heißen das nicht willkommen! Und wir fordern, dass die Besucher gehen!“ Solange diese Stimmen nicht gehört werden, wird es für die Verwaltungsorgane und für diejenigen, die mit diesen Kollektiven konkurrieren, so aussehen, als ob sie mit der Zustimmung der Menschen hier sind. Schon einen öffentlichen Aufschrei zu erwecken, würde hier großen Nutzen für euch haben.

Oft werden die Welten im Universum von den Kollektiven abhängig, weil sie ihre grundlegenden Ressourcen erschöpft haben und nun auf Handel und Wirtschaft angewiesen sind, um die sehr lebenswichtigen Güter, die sie brauchen, zu erhalten.

Es geht nicht darum, dass ihr die Besucher physisch entfernen müsst. Stattdessen müsst ihr euren Unmut über ihre Anwesenheit und über ihre Aktivitäten zum Ausdruck bringen. Ihr müsst Nüchternheit gegenüber ihren Verlockungen und Täuschungen an den Tag legen. Und ihr müsst euch gegen ihren Versuch aussprechen, sich mit der Menschheit zu kreuzen, um hier eine neue Führung zu schaffen. Ihr müsst euch gegen die Entführung von Menschen gegen ihren Willen aussprechen. Denn diese Dinge werden im Geheimen durchgeführt. Selbst die Autoritäten außerhalb wissen nicht, dass dies geschieht.

Wir müssen diese Dinge immer wieder betonen, damit ihr klar sehen und verstehen könnt. Erhebt eure Stimme gegen die Intervention, und die Intervention wird gefährdet. Widersetzt euch der Intervention und die Intervention muss aufhören und die Kollektive müssen andere Wege finden, um eure Aufmerksamkeit und eure Gefolgschaft zu erlangen.

Wie wir in unseren früheren Diskursen gesagt haben, sollte niemand ohne eure ausdrückliche Zustimmung einen Fuß auf euren Boden setzen. Eure Verbündeten würden ohne diese ausdrückliche Zustimmung nicht hierher kommen, auch wenn eure Verbündeten zu einem früheren Zeitpunkt versucht haben, angesichts der Intervention, bestimmte Individuen in der Welt zu kontaktieren. Doch im Allgemeinen würde sich kein wahrer Verbündeter der Menschheit in menschliche Angelegenheiten einmischen.

Glaubt nicht, dass ihr die Arbeiter der Kollektiven überreden könnt, die ihr höchstwahrscheinlich bei euren persönlichen Begegnungen treffen werdet. Sie haben nicht die Urteilskraft oder den Willen, eure Sichtweise zu verstehen. Sie führen nur ihre Pflichten aus, zu denen sie gezüchtet wurden. Obwohl sie biologische Wesen sind und immer noch das Potenzial für einen Geist haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr sie beeinflussen könnt, sehr, sehr gering. Sie funktionieren gedankenlos. Sie haben nicht das moralische Fundament, das ihr habt. Persönliche Freiheit ist ihnen unbekannt und sie schätzen sie nicht, da ihnen beigebracht wurde, dass persönliche Freiheit chaotisch, unberechenbar und destruktiv ist. Sie würden eure Bitten und eure Ermahnungen nicht akzeptieren. Und selbst diejenigen, die sie leiten und kontrollieren, obwohl sie eine größere Autorität haben, werden nicht in der Lage sein, eure Beschwerden oder eure Bitten zu verstehen.

So wird die Intervention nicht gestoppt werden. Sie wird nicht dadurch gestoppt werden, dass ihr Zwietracht in ihren Reihen säht. Die Intervention wird gestoppt werden, weil ihr eine Stimme gegen sie erhoben habt und euer Volk vereint ist, um zu verhindern, dass sie auf der Welt stattfindet. In diesem Moment kommen und gehen außerirdische Raumschiffe nach Belieben. Menschen werden nach Belieben entführt. Biologische Ressourcen werden nach Belieben entwendet. Der Zugang zu Individuen in Positionen der Macht erfolgt nach Belieben. Es gibt nicht das kollektive Einverständnis und den Widerstand, der notwendig ist, um all diese Eingriffe, all diese Verletzungen eurer Grundrechte auszugleichen. Das muss sich ändern. Und es muss mit jemandem beginnen. Es muss mit dir beginnen und mit anderen wie dir, die ein größeres Bewusstsein und eine größere Sensitivität haben. Es muss mit jenen beginnen, die auf eine Botschaft wie die unsere reagieren können und die das innere Vertrauen haben zu wissen, dass wir die Wahrheit sprechen.